Was kostet ein Chihuahuaandre

Eine oft gefragte Frage

Warum ist ein Chihuahua denn so teuer?

chihuahua et billets

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Der Preis für einen Chihuahua bei einem Züchter variiert je nach Abstammung, Farbe, Geschlecht, Liebhaber- oder Zuchthund.

Mit welchen Kosten muss ich noch rechnen?

Um ein paar Beispiele zu nennen: Körbchen, Leine, Halsband, Spielzeug, Futter, Leckerchen, Hundesteuer, Impfkosten und die Kosten für eine Hundeschule, falls man sich dafür entscheidet, Tierarzt (falls der neue Kuschelpartner sich mal verletzt 🙁 ), usw.

Warum ist ein Chihuahua beim Züchter so teuer?

Am Anfang steht natürlich die Anschaffung des Hundes, der später zur Zucht eingesetzt werden soll. Man weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, ob sich im Verlauf seines Wachstums alles so entwickelt, wie es soll.

Als nächstes müssen die Zuchttiere auf Krankheiten und Fehler untersucht werden und Bescheinigungen dafür ausgestellt werden. Das Untersuchungen nicht gerade günstig sind, ist ja selbsterklärend.

Unsere Hündinnen besuchen jede Woche die Hundeschule, bis Sie an ein gewisses Alter herangereift sind. Dadurch bekommen Sie regelmäßig zusätzlichen Kontakt zu anderen Artgenossen, über das spazieren Gehen hinaus.

Wir besuchen mit unseren Hündinnen Ausstellungen, um Sie von diversen Richtern bewerten und beurteilen zu lassen. (Weitere Infos dazu finden Sie bei den jeweiligen Hundeseiten)

Wenn alle Prüfungen bestanden- und alle Untersuchungen abgeschlossen sind, muss die Hündin noch zuchttauglich geschrieben werden.

Man ist also viel unterwegs, investiert sehr viel Zeit, Liebe und Geld 🙂

Klar soll sein: „Es geht hier um Leidenschaft, nicht um Bereicherung“. Wir züchten aus Liebe zur Sache.

Billigwelpen für 300 Euro gibt es bei uns nicht. Reine Preisanfragen werden von uns nicht beantwortet. Unsere Welpen werden alle mit EU-Impfausweis, Gesundheitszeugnis, Ahnentafel und einem Starter-Paket ca. ab der 10-12 Woche an Ihre neuen Besitzer übergeben.

chihuahua en agility

Es gibt ja auch günstige Chihuahuas…

… stimmt! In den Ebay Kleinanzeigen stehen hunderte Chihuahua-Welpen zum Verkauf. Für 200-400 € finden Sie dort einen sogenannten „Chihuahua“. Doch was verbirgt sich hinter diesen Anzeigen wirklich? Niemand weiß es genau, nicht einmal der „Züchter“ der Sie anbietet. Warum also beim richtigen Züchter das doppelte, dreifache oder vierfache bezahlen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten:

Wenn Sie einen Chihuahua für 400€ kaufen, handelt es sich dabei um  Vermehrung von Hunden. Das bedeutet, es wurde ohne finanziellen Geldeinsatz Verpaarung betrieben:

  • Keine reinrassigen Chihuahuas (wenn überhaupt 2 Chihuahuas)
  • keine Untersuchung auf Erbkrankheiten
  • keine Fahrten auf Austellungen und Shows um die Hunde beurteilen zu lassen
  • keine intensive Ausbildung

… um nur wenige Punkte grob zu beschreiben.

Welpenhandel & Co.

Ein weiterer kritischer Punkt ist der Welpenhandel im Ausland.
Es werden dort mehrere Hunde in dreckigen Kellern gehalten und auf dem Fußboden liegend als Brutmaschinen eingesetzt. Wer stirbt wird entsorgt. Nur die zum überleben notwendige Versorgung, keine Gesundheitskontrolle, keine Liebe, Fürsorge und Pflege. Es gibt den Welpenhandel leider nicht nur im Ausland. Von Großhändlern werden die Tiere im Ausland gekauft und dann über Kleinanzeigen in Deutschland angeboten.
Aus Mitleid werden diese Welpen dann gekauft (was man auch irgendwo nachvollziehen kann – das Geschäft mit der „Süßheit“ läuft sehr gut). Mit etwas Glück überlebt der Welpe dann vielleicht noch die ersten Tage. Sicher wird es hier auch Ausnahmen geben, doch leider sterben viele Hunde an den Folgen Ihrer Krankheiten.

Wann soll der Hundehandel endlich ein Ende haben wenn es immer Menschen gibt die diesen weiterhin unterstützen!?

Wer also meint, man könnte beim Welpenkauf sparen, indem man sich die Welpen aus dem Ausland holt, hat sich wohl getäuscht. Die Kosten für den Tierarzt können die Kosten für einen gesunden Welpen schnell übersteigen.